Entdecken Sie die Potenziale des neuen Story-Telling-Features und benutzerdefinierter Datensätze

abliesimova Produktneuigkeiten, Release

Dieses Mal konzentrieren wir uns auf zwei Themen, die Ihre Arbeit mit Soley Studio & Desk wesentlich erleichtern werden. Ab sofort können Sie „Custom Datasets“ direkt aus den angezeigten Views erstellen. Außerdem können Sie jetzt Ihre Analyseergebnisse über verlinkte Labels als zusammenhängende Geschichte präsentieren (Story-Telling).

Neue Features:

  • benutzerdefinierte Datensätze (Custom Datasets)
  • Story-Telling-Feature anhand der Label-Links

1. Fassen Sie wichtigste Segmente Ihres Graphen als benutzerdefinierte Datensätze zusammen (Custom Datasets)

Benutzerdefinierte Datensätze gehören zu den hilfreichsten Features, die Soley zu bieten hat. Nach der Einführung des View-Managers, war es der nächste notwendige Schritt, auch benutzerdefinierte Gruppen von Knoten und Kanten darin verwalten zu können. Wie können benutzerdefinierte Datensätze angelegt und verwendet werden und wie hilft das beim täglichen Arbeiten?

Unserer Erfahrung nach gibt es viele Anwendungsfälle, in denen eine Teilmenge des Graphen für die genauere Betrachtung ausgewählt wird. Entweder geht es dabei um eine besondere Gruppe von Knoten über mehrere Klassen hinweg, oder um die Teilmenge einer Klasse, oder darum, die Daten je nach ihrer Wertdefinition zu gruppieren (z.B. Kosten über 360 €). Der Vorteil der benutzerdefinierten Datensätze ist zweifelsohne ihre Kombinierbarkeit mit verschiedenen Filteroptionen. So können Sie zum Beispiel nach den teuersten Konstruktionen oder Teilen suchen, und die zu einem benutzerdefinierten Datensatz zusammenstellen. Daraufhin, erscheint das „Custom Dataset“ im View Manager. Dort können verschiedene Eigenschaften (wie z.B. Farbe) auf den erstellten Datensatz angepasst werden. So behalten Sie die wichtigsten Informationen immer im Auge, ganz gleich wie komplex Ihre Visualisierung auch sein mag.

Benutzerdefinierte Datensätze können direkt im View-Manager oder aus dem Smart-Selector-Pad erstellt und verwaltet werden. Außerdem, kann diese Option mit einem Rechtsklick aufgerufen werden. Wählen Sie einfach alle erwünschten Objekte auf dem Graphen und definieren Sie diese als „Custom Dataset“.


2. Jeder komplexe Datensatz erzählt eine Geschichte. Stellen Sie sicher, dass die zentrale Botschaft auch bei Ihrem Publikum ankommt.

Ab sofort können Sie verschiedene Ansichten miteinander verknüpfen, zusätzliche Infos anhand der Label-Links bereitstellen, und somit Ihre Analyseergebnisse zu einer Geschichte aufwerten. Dieses Feature ist momentan in einer Entwicklungsphase und wird zukünftig noch zahlreiche, weitere Funktionen erhalten und intuitiver nutzbar werden.

Hier können Sie sich über den aktuellen Status des Features informieren und sich dessen verfügbare Funktionen anschauen (u.a Verlinkungen, neue Datei erstellen/ öffnen, URLs öffnen, Workflows durchführen usw.).

Außerdem stehen Ihnen die neuen Features der Dashboard-View, KPI-View und Graph-View zur Verfügung.

Soley macht es sich zur zentralen Aufgabe, jeden seiner Nutzer zu begeistern. Sollten wir uns weiterhelfen, geben Sie uns Ihr Feedback und nehmen Sie teil an unserer kurzen Usability-Umfrage zur Soley Studio.

Dieser Beitrag ist ein kurzer Überblick über die neuen Features, die Soley Studio zu bieten hat. Wenn Sie mehr über neue Features erfahren wollen, besuchen Sie unsere Support-Webseite oder probieren Sie die neuesten Features selber mit unserer kostenlosen 30-Tage-Trial aus.

Nutzen Sie die Möglichkeit und nehmen Sie auch an unseren kostenlosen Webinaren teil. Erfahren Sie mehr über Produktportfolioanalyse und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann. Hier geht’s zur Anmeldung.